Tal der Smaragde: Familienurlaub im Salzburgerland

Kaiser Nero besaß der Legende nach einen als Monokel, man findet sie in den kaiserlichen Kroninsignien in Wien ebenso wie in der Salzburger Dommonstranz: Smaragde aus dem Habachtal im Salzburger Pinzgau. Der wertvollste jemals hier gefundene Smaragd ist sogar Teil der britischen Kronjuwelen und im Londoner Tower zu bestaunen. Noch heute lassen sich im „Tal der Smaragde“ Edelsteine entdecken. Die gemeinsame Suche danach ist eine der vielen Freizeitbeschäftigungen in einem Eldorado für Familien inmitten der alpinen Natur!

Das Habachtal ist ein Seitental der Salzach im National-park Hohe Tauern und die bedeutendste Fundstätte von Smaragden in ganz Europa. Angeblich wurde hier bereits in der Bronzezeit nach dem „grünen Gold“ gesucht. Heute ist der Abbau nicht mehr rentabel, dennoch lassen sich im mitgeführten Schotter des Gebirgsflusses immer wieder einige der wertvollen grünen Edelsteine entdecken. Aber auch wer keinen Erfolg beim Schürfen hat, wird von der unberührten Gebirgslandschaft und der Wanderung am Smaragdweg mit seinen vielen Quellen und Almen begeistert sein!

 

 

Überhaupt bietet die atemberaubende Bergwelt der Hohen Tauern unzählige Möglichkeiten, die freie Natur mit allen Sinnen zu genießen. Mit der Nationalpark Sommercard stehen Familien 60 unterschiedliche Attrak-tionen kostenlos zur Verfügung, darunter die Wasserwelten der Krimmler Wasserfälle, der Wild- und Erlebnis-park Ferleiten mit über 250 Wildtieren sowie verschiedene Erlebnisbäder und Museen für jedes Wetter. Das Auto kann getrost beim Hotel stehenbleiben, denn auch etliche Berg- und Seilbahnen, Nationalparktaxis und die Pinzgaubahn können kostenlos genutzt werden.

 

 

Mit Liesl, Hias und Sepp in s Tal

Kinder sind besonders gern gesehene Gäste, daher gibt es speziell für sie auch eine Alternative für lange Wanderungen. Anstelle zu Fuß vom Berg ins Tal zu gehen, lädt der Rutschenweg am Wildkogel dazu ein, von der Mittelstation mit insgesamt 10 Rutschen bergab zu sausen. Jede hat ihren eigenen Namen – und so beginnt das rasante Rutschvergnügen mit der „Liesl“ und führt über „Heidi“, „Sepp“, „Hias“ und weitere Rutschen bis zur Talstation. Die Eltern dürfen übrigens gerne mitrutschen … wenn sie sich trauen! Ein Abenteuerspielplatz der besonderen Art ist die Kogel-Mogel-Arena auf 2.000 Metern Höhe. Ausgestattet mit Riesentrampolin, Kletterturm, Balancierbalken, Wackeltreppen, frei schwingenden Kletternetzen und vielen weiteren spannenden Erlebnissen können sich Kinder hier so richtig austoben.

 

Unser Hoteltipp: Der Grundlhof

Direkt am Eingang des Habachtales liegt das 4*-Familienhotel Grundlhof in der Smaragdgemeinde Bramberg am Wildkogel. Der Nationalpark Hohe Tauern beginnt sozusagen unmittelbar am Gartenzaun. Während für die Ruhesuchenden ein großer Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine, Quarz- und Smaragdgrotte zur Verfügung steht, vergnügen sich die Kinder im Streichelzoo oder am Spielplatz. Wer möchte, darf dem Bauern sogar beim Füttern der Tiere helfen und jede Woche gibt es für alle Gäste eine gemeinsame Fackelwanderung.