2016 zu Gast in Rio de Janeiro

Patriotic Brazil Fan Standing Wrapped in Brazilian Flag Rio2014 war unser Jahr – wir sind Fußballweltmeister! Nach einer mehr als erfolgreichen Weltmeisterschaft in Brasilien steht nun das nächste sportliche Großereignis vor der Tür – die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro. Wie die Atmosphäre in etwa dort sein wird, können wir uns seit der Fußball Weltmeisterschaft letzten Jahres sehr gut vorstellen. Riesige Stadien mit überwältigender Kulisse, tausende begeisterte Fans, Euphorie, Jubel und Gänsehaut – und all das in der brasilianischen Weltstadt Rio de Janeiro. Ein Event der Superlative – und die Welt feiert mit! Sind wir doch mal ehrlich – dieser Ort ist schlichtweg beeindruckend und spätestens nach dem weltbekannten Karneval in unseren Augen die bunteste und farbenfroheste Stadt der Welt. Da stellt sich doch jetzt nur eine Frage: Urlaub in Rio? Zur selben Zeit wie die Olympischen Spiele? Das darf man nicht verpassen und das werden wir nicht verpassen! Also – was müssen wir wissen? Planmäßig sollen die Olympischen Spiele zwischen dem 5. und 21. August 2016 stattfinden und sich auf vier verschiedene Zonen innerhalb Rios verteilen. So finden in Barra di Tijuca beispielsweise Wettbewerbe in den Sportarten Boxen, Schwimmen und Basketball statt. Wer sich hingegen für das Fechten oder Dressurreiten interessiert und mitfiebern möchte, der kann im westlichen Stadtteil Deodoro auf seine Kosten kommen. Der wohl bekannteste Stadtteil Copacabana soll Schauplatz für Rudern, Beachvolleyball und Straßenradfahren werden. In der vierten Zone, Maracana finden Wettkämpfe im Bereich Marathon und Leichtathletik statt. Kein Sorge – dies sind natürlich nur einige der insgesamt 28 Sportarten der Olympischen Spiele, bei denen es nochmals 48 Einzeldisziplinen gibt. Es wird auf jeden Fall für jeden Etwas dabei sein.

Nun gut…Was sollten wir noch wissen? Ganz wichtig ist ein gültiger Reisepass – ohne den läuft nichts! Hohe Priorität – die Gültigkeit des Passes checken, bevor es am Flughafenschalter zu einer bösen Überraschung kommt.

Zeitlich gesehen liegt Brasilien 4 Stunden hinter unserer Zeit – deshalb unbedingt die Uhr vor Ort umstellen und bei der Reiseplanung mit einbeziehen. Damit man sich vor Ort nicht mit dem Bezahlen von Euro blamiert, sollte man unbedingt noch auf die Landeswährung achten. Diese nennt sich in Brasilien „Brasilianische Real“. Ein Real entspricht 100 Centavos und hat aktuell einen Wert von ca. 0,32 Euro. Falls man doch mit dem falschen Geld ankommt, kann dies direkt am Flughafen von Rio de Janeiro oder in den sogenannten „Cambios“ umgetauscht werden. Ganz unproblematisch können aber auch die Geldautomaten benutzt werden, diese heißen übrigens auf Portugiesisch „caixa automático“. Daher auf keinen Fall die allzeit beliebte Kreditkarte vergessen.

Krank werden im Urlaub? Vollkommen unangebracht! Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte auf jeden Fall ein Auge auf seine Impfungen haben und den Impfpass parat haben. Apropos parat haben… Sonnencreme ist ganz wichtig. Auch wenn die Temperaturen anders als gewohnt sind, da der Frühling im September, der Sommer im Dezember und der Winter im Juni liegt, ist es das ganze Jahr über sehr warm in Rio und die Sonne sollte nicht unterschätzt werden. Ebenfalls dürfen im Koffer, passend zu den Olympischen Spielen, entsprechende Fanartikel wie z.B. das Deutschlandshirt oder der Deutschlandschal nicht fehlen.

Wer es auch mal ruhig und gelassen angehen möchte, ist auch in Rio an der richtigen Adresse. Denn neben den ganzen aufregenden Wettbewerben ist ein Sonnenuntergang am Zuckerhut auf jeden Fall sehenswert. Wer noch nie in seinem Leben Wasserfälle gesehen hat, wird an der Grenze zu Argentinien an den 275 Iguaçu-Wasserfällen ins Staunen geraten.

Was wir sonst noch brauchen? Vor allem jede Menge Vorfreude auf DAS Sportereignis im kommenden Jahr! Der Rest kommt von ganz allein…

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können folgende HTML Elemente und Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>